BEHANDLUNG – BABYS KINDER JUGENDLICHE

Wir sind speziell ausgebildet im Bereich „Osteopathische Behandlung von Kindern“

Schon in der Schwangerschaft können verschiedene chemische, physische, ernährungsbedingte oder emotionale Faktoren der Mutter die Entwicklung des Kindes beeinflussen.
Auch die Lage im Bauch kann einen Einfluss auf den kleinen Körper haben und möglicherweise Kompressionen (z. B. am Schädel) auslösen.

Bei der Geburt können weitere Faktoren (z. B. Kaiserschnitt, sehr lange oder sehr schnelle Geburt, Geburtsmedikamente oder -interventionen) dazu führen, dass der Körper des Kindes sehr hohen Druckkräften ausgesetzt ist.
Dadurch können Verspannungen, Blockaden und Asymmetrien im Körper des Kindes entstehen, die wiederum zu Folgebeschwerden führen können.

Dabei ist es unerheblich, ob die Symptome sofort nach der Geburt aufgetreten sind oder erst mit Verzögerung. Werden diese Blockaden nicht frühzeitig gelöst, „verwachsen“ sich diese Spannungen.

Häufig resultieren daraus später unspezifische Symptome, leichte Teilleistungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten oder frühe Rückenbeschwerden, die man gar nicht mehr zwingend mit dem Geburtsgeschehen in Verbindung bringt, dort aber ihren Ursprung haben.

Beim Klein- und Grundschulkind hat die Osteopathie als wesentliches Ziel, begleitend und vorbeugend zu unterstützen, ob nach einem Unfall oder Schockerlebnis, während oder nach einer Krankheitszeit, bei kieferorthopädischen Korrekturen oder bei funktionellen Verdauungsbeschwerden.

Bitte beachten Sie, dass bei einer akuten Erkrankung Ihres Kindes immer die Schulmedizin die erste Anlaufstelle sein sollte. Ob eine osteopathische Begleitung sinnvoll ist, ist von Fall zu Fall individuell zu entscheiden.

Begleitend zur Osteopathie bei Kindern

…setzen wir im Bedarfsfall folgende Therapien ein:
Darmsymbioselenkung (Darmaufbau)
Orthomolekulare Therapie

Wir nehmen uns für Sie und Ihr Kind sehr viel Zeit!